Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des Netzwerks Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung!

AKTUELL:

Netzwerk Musikhochschulen sucht wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen

Das Netzwerk für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung und die Hochschule für Musik Detmold suchen zum 1.1.2017 für ihr

Zentrum für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung in Detmold

4 wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen

(jeweils bis zu EG 13 TV-L, Stellenumfang bis zu 100 %, zunächst befristet bis 31.12. 2020, ggf. mit der Möglichkeit der Entfristung)

 Gesucht werden Mitarbeiter/-innen für die Kompetenzfelder:

  • Evaluation
  • Lehr- und Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement
  • Monitoring

Bewerbungsschluss ist der 31. August 2016. Hier finden Sie die vollständige Ausschreibung im PDF-Format.

 

Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main hat ab dem 1.1.2017 eine zunächst bis zum 31.12.2010 befristete Stelle als Projektmanager/in für das Netzwerk Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung zu besetzten.

Vergütung bis zu Entgeltgruppe 13 TV-H, Stellenumfang 75%

Bewerbungsschluss ist der 26. August 2016. Hier finden Sie die vollständige Ausschreibung im PDF-Format.

 

Die Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar sucht zum 1.1.2017 einen wissenschaftlichen Mitarbeiter/eine wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Stabsstelle Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung (LQE). Die Stelle ist im Rahmen der Projektlaufzeit des Netzwerks Musikhochschulen bis zum 31.12.2020 befristet. Vergütung bis Entgeltgruppe 13 TV-L, Stellenumfang 75%.

Bewerbungsschluss ist der 15. September 2016.

Die Vollständige Ausschreibung finden Sie auf der Website der Hochschule: https://www.hfm-weimar.de/stellen.html#HfM

Weiterbildungsangebote im Netzwerk Musikhochschulen

Workshop JahrestagungAnmeldung für die Summer School 2016 und für die Workshops im Wintersemester 2016/17 ab sofort möglich.

Auch im kommenden Semester setzt das Netzwerk Musikhochschulen sein erfolgreiches Weiterbildungsangebot fort. Aufgrund der positiven Resonanz werden verschiedene Themen erneut aufgegriffen. Hierzu zählen Konfliktmanagement und Zeitsouveränität. Hinzu kommen neue Themen, wie die Bedeutung der Körpersprache für das Lehren und Lernen im Instrumentalunterricht. In allen Workshops gibt es auch ein begrenztes Kontingent an Plätzen für Teilnehmer_innen, die keiner Netzwerkhochschule angehören. Dasselbe gilt auch für unsere Summer School, die vom 21. bis 23. September an der Hochschule für Musik Detmold stattfindet. Das Thema lautet dieses Jahr: Keine Praxis ohne Theorie - Keine Theorie ohne Praxis.

Nähre Informationen zu unserer Veranstaltungen finden Sie in unserem Workshopprogramm und im Flyer der Summer School.

Online informieren und anmelden können Sie sich unter: www.netzwerk-musikhochschulen.de/lehreportal

Sie haben noch Fragen? Gerne können Sie sich an Frau Maria Saulich, Koordinatorin des Handlungsfeldes Lehrentwicklung wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel.: 05231 975.854

4. Netzwerkweiter QM-Workshop

„Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?“

Strategische Personalentwicklung in Lehre und Verwaltung an Musikhochschulen

 

Zu diesem Thema findet am 29. und 30. Juni an der Musikhochschule Lübeck der 4. Netzwerkweite QM-Workshop statt.

Ziel und Inhalt


Strategisch ausgerichtete und systematische Personalentwicklung (PE) an Hochschulen ist aktuell eines der zentralen Themen der Hochschulentwicklung. PE trägt zur Erfüllung der Aufgaben der Hochschule, zur Erreichung und Sicherung ihrer strategischen Ziele sowie zur individuellen fachlichen und persönlichen Entwicklung bei.Musikhochschule Lübek, Foto Susanne Pröpsting

Die Konzeption neuer Fach-, Lehr- und auch Forschungsprofile wie auch die Reformierung tradierter Strukturen und Prozesse erfordern von Professor*innen, künstlerischen/wissenschaftlichen Mitar-beiter*innen und Lehrbeauftragten verstärkt die Bereitschaft, an der Qualitäts- und Strukturentwicklung in Lehre und Forschung aktiv mitzuwirken und dafür erforderliche Kompetenzen zu entwickeln. Mitarbeiter*innen aus Verwaltung und Technik, welche die Prozesse in Studium, Lehre und Forschung sicher-stellen, werden ebenfalls kontinuierlich mit neuen und weitergehenden Anforderungen konfrontiert.
Ziel des Workshops ist es, einen Austausch zur Etablierung von PE-Konzepten an Musikhochschulen anzustoßen. Theorie- und Praxisbeiträge beleuchten die Erfolgsfaktoren wirkungsvoller PE und ihrer Instrumente und geben Anregungen zum Weiterdenken.

Zielgruppe


Der Workshop richtet sich an alle Verantwortlichen an Musikhochschulen, die strategisch und/oder operativ mit der Personalentwicklung in Lehre, Verwaltung und Technik befasst sind.

Nähere Informationen zum Programm, zu den Referent*innen, zur Anfahrt und zur Anmeldung finden sie hier.

Netzwerk Musikhochschulen startet Alumnibefragung

Workshop im Netzwerk zu EvaluationenAm 15.4.2016 startet das Netzwerk Musikhochschulen die Erhebungsphase seiner Alumnibefragung. Befragt werden ehemalige Lehramtsstudierende, die zwischen dem Sommersemester 2009 und dem Wintersemester 2013/14 ihr Studium abgeschlossen haben. Die hochschulspezifischen Ergebnisse werden ab Anfang Juli zur Verfügung stehen, da sich insgesamt sieben Hochschulen an der Befragung beteiligen, kann das Netzwerk Musikhochschulen ab Oktober zudem hochschulübergreifende Ergebnisse präsentieren.

Die Alumnibefragung ist als Instrument des Qualitätsmanagements der Hochschule konzipiert und nimmt drei große Themenbereiche in den Blick: den Berufsbezug und die Berufsvorbereitung während des Studiums, den Berufseinstieg und -verlauf und die Passung von im Studium erworbenen Kompetenzen mit den Anforderungen in der Berufswirklichkeit. Die Daten sollen den Hochschulleitungen sowie den Studiengangverantwortlichen zur Reflexion des Studienangebotes dienen. Einzelne Fragekomplexe beziehen sich auf Aspekte der Karriereförderung in den Hochschulen und können den Verantwortlichen in diesem Feld Informationen für die Gestaltung von Angeboten und studienbegleitenden Maßnahmen geben. Insgesamt wird die Hochschule durch die Befragung darüber informiert, wie ihre Absolventen beruflich tätig sind und wie die Ausbildung außerhalb der Hochschule wahrgenommen wird. Dieser Blick von außen kann der Hochschule helfen, eigene Strukturen und Routinen zu überdenken.