Kompetenzfeld Wechselseitige Begutachtung

Das Kompetenzfeld Wechselseitige Begutachtung umfasst querschnittsübergreifende Maßnahmen im Bereich des Qualitätsmanagements und der Lehrentwicklung. Die Unterstützungsbedarfe ergeben sich sowohl aus den Ergebnissen der vom Netzwerk durchgeführten Systembefragungen als auch aus spezifischen Anforderungen der teilnehmenden Hochschulen. Folgende Maßnahmen werden angeboten:

  • Projektunterstützung und -begleitung im Bereich des Qualitätsmanagements und der Lehrentwicklung,
  • Durchführung von Prozessanalysen und -optimierungen für hochschultypische Vorgänge (z.B. Bewerbungsverfahren, Eignungsprüfungen, Berufungsverfahren),
  • Identifikation von Good-Practice-Bespielen,
  • Bereitstellung und Durchführung von Coaching und Führungskräftetrainings insbesondere für Personen in formellen wie auch in informellen Leitungsfunktionen (z. B. Dekanate, Verwaltungsabteilungen, Hochschulleitung) sowie
  • Konzeption und Durchführung von Sonderbefragungen und Analysen