Fortbildungsangebot

Die Kunst der Lehre 4.0

Vermitteln, motivieren, prüfen, individuell beraten:
Lehrende an Musikhochschulen erfüllen zahlreiche
Rollen und stehen vielfältigen Aufgaben gegenüber.
Das Netzwerk 4.0 bietet deshalb musikspezifische
Fortbildungen speziell für Lehrende an
Musikhochschulen an. Wir unterstützen Sie und setzen
Impulse, Studierende auf neuen Wegen zu begleiten.
Das Netzwerk 4.0 bietet allen Lehrenden an deutschen Musikhochschulen verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten. Ziel ist es, Lehrenden neue Impulse für die Hochschullehre zu vermitteln, ihre Möglichkeiten in der Gestaltung von Lehre, Prüfungen und der Begleitung von Studierenden zu erweitern sowie ihren Unterrichten bewusst reflektieren.
Das Fortbildungsangebot gliedert sich in vier Themenbereiche: „Lehren und Lernen“, „Prüfen“, „Beraten und Begleiten“ sowie „Reflexion und Feedback“. Als Querschnittsthemen ergänzen „Digitalisierung“ und „Diversitätssensible Lehre“ das inhaltliche Spektrum. Die Formate reichen von kurzen Online-Vorträgen bis hin zu mehrtägigen vor Ort-Workshops.

Interesse?

Hier geht es zum aktuellen Programm.

Teilnahmemöglichkeiten

Eine Teilnahme ist auf dreierlei Art möglich:
Keyvisual

Offener Fortbildungsbereich

Die Teilnahme im offenen Fortbildungsbereich ist für alle interessierten Lehrenden an Musikhochschulen des Netzwerks 4.0 möglich.
Dabei können einzelne oder mehrere Veranstaltungen – unabhängig von den Themenfeldern – nach individuellem Interesse besucht werden.

Basiszertifikat

Wenn Sie Veranstaltungen aus dem offenen Fortbildungsbereich im Umfang von mindestens 60 Arbeitseinheiten (1 AE = 45 Minuten) besucht haben, erhalten Sie das Basiszertifikat.

Dabei muss mindestens eine Veranstaltung aus jedem Themenfeld („Lehren und Lernen“, „Prüfen“, „Beraten und Begleiten“, „Reflexion und Feedback“) besucht werden.
Wenn Sie die 60 Arbeitseinheiten absolviert haben, schreiben Sie bitte eine Mail an lehrzertifikat@hfm-detmold.de damit wir Ihnen das Basiszertifikat ausstellen können.

Lehrzertifikat „Die Kunst der Lehre 4.0"

Für zwei Lehrende jeder Musikhochschule im Netzwerk 4.0 besteht die Möglichkeit, das Lehrzertifikat „Die Kunst der Lehre 4.0“ zu erlangen.
Dafür müssen sowohl das Basiszertifikat (60 AE) als auch die Intensivphase (140 AE) absolviert werden. Die Intensivphase erstreckt sich über ca. ein Jahr und wird in einer festen Teilnehmendengruppe durchgeführt. Während der Intensivphase arbeiten Sie an Ihrem eigenen Lehrprojekt und reflektieren im Austausch mit anderen Lehrenden in Form von kollegialen Beratungen und Hospitationen ihre eigene Lehre.
Um die Intensivphase zu besuchen, gibt es keine inhaltliche Voraussetzung. Das Basiszertifikat und die Intensivphase können parallel absolviert werden.
Der Gesamtumfang des Lehrzertifikats „Die Kunst der Lehre 4.0“ entspricht 200 Arbeitseinheiten (1 AE = 45 Minuten).
Die Anmeldung erfolgt über die Hochschulleitung des eigenen Hauses an den zentralen Netzwerk-Service.
Aktuelle Anmeldefrist: 20. Januar 2023

Fragen

  • Die Angebote im offenen Fortbildungsbereich sowie das Basiszertifikat stehen allen Lehrenden an deutschen Musikhochschulen offen. Die Teilnahme von Lehrenden außerhalb des Netzwerks ist nach Absprache möglich.
    Die Plätze für die Intensivphase des Zertifikats „Die Kunst der Lehre 4.0“ sind auf zwei Teilnehmende pro Netzwerkhochschule begrenzt. Die Platzvergabe erfolgt hausintern.

Für alle Angebote im offenen Fortbildungsbereich ganz einfach über den Anmeldelink bei der jeweiligen Veranstaltung. Die Anmeldung oder Interessensbekundung für die Intensivphase erfolgt über die eigene Hochschulleitung. 

Alle Veranstaltungen sind während der Förderphase bis Juli 2024 kostenfrei. Eventuell entstehende Reisekosten für vor Ort-Workshops können leider nicht vom zentralen Netzwerk-Service übernommen werden.

Hochschuldidaktische Veranstaltungen von anderen Anbietern können für das Basiszertifikat anerkannt werden, sofern sie nicht länger als sechs Jahre zurückliegen. Gern führen wir eine Einzelfallprüfung durch. Schreiben Sie uns dafür einfach eine Mail an lehrzertifikat@hfm-detmold.de

Das Zertifikat „Die Kunst der Lehre 4.0“ legt seinen Schwerpunkt auf das Themenfeld „Reflexion und Feedback“. Damit einher geht eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle als Lehrende:r und die Ausarbeitung eines eigenen Lehrprojekts.

Sie weisen durch den Erwerb eines Zertifikats eine in allen Teildisziplinen der Musikhochschuldidaktik erworbene Ausbildung nach. Das Zertifikat wird von allen Musikhochschulen des Netzwerks 4.0 anerkannt. Zentral sind die eigene didaktische Professionalisierung und der Austausch und Vernetzung mit anderen Lehrenden an Musikhochschulen.

Die Intensivphase erstreckt sich über die Dauer von einem Jahr. Sie startet mit einem dreitägigen Startworkshop im März 2023 in Nürnberg. Die Zeit bis zum Abschlussworkshop im März 2024 in Mannheim ist dem eigenen Lehrprojekt, kollegialer Beratung und Hospitation gewidmet.

Erst einmal keine, d. h. die Teilnahme an Veranstaltungen aus dem offenen Fortbildungsbereich sind keine Voraussetzung, aber sicherlich auch kein Schaden.

Unsere Kollegin Simone Stritzker hilft gerne weiter: simone.stritzker@hfm-detmold.de

Normalerweise bekommen Sie diese automatisch im Anschluss an den besuchten Workshop. Bei kurzen, informellen Veranstaltungen, wie dem Netzwerk-Lunch, bitte eine kurze Nachricht an lehrzertifikat@hfm-detmold.de

Wir bieten Workshops aus den vier Themenfeldern „Lehren und Lernen“, „Prüfen“, „Beraten und Begleiten“ und „Reflexion und Feedback“

Beispiele für Lehrprojekte sind (digitales) Team-Teaching, Projekte zur digitalen Anreicherung der eigenen Lehre etc. Informationen und Ideenfindung erfolgen während des Startworkshops der Intensivphase.